Regenbogen Ecuador e.V.

Seit 1998 verstärken Mitglieder des Vereins "Regenbogen Ecuador e.V." aus Obertaufkirchen uns Dorfner Dreikönigssänger.

Aus der Homepage des Vereins:

Seit dem Herbst 1991 arbeitete der Verein „Regenbogen Ecuador“ mit P. Víctor Marin zusammen. Mit Beginn des Jahres 1992 konnten sie erstmals Gelder für Projekte an P. Víctor überwiesen, die er in seiner damaligen Pfarrei, Juan Benigno Vela, in der Nähe von Ambato für sie angepackt hat.

Am Jahresende 2002 konnte Víctor die mit Geldern des Vereins „Regenbogen Ecuador“ erbaute Krankenstation „arco iris“ einweihen.

Nach seiner Versetzung in eine andere Pfarrei konnte nach langem Suchen in der Pfarrei Ebersberg bei München eine Gruppe gefunden werden, die sich um die Belange der Krankenstation kümmerte. In der Zwischenzeit konnte die Krankenstation in die Eigenverantwortung der Gemeinde in Juan Benigno Vela übergeben werden.

Víctor Marin lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Cuenca bzw. Jima, seiner Heimatpfarrei.

Jima liegt ungefähr 50 km südöstlich von Cuenca entfernt. Dort konzentriert der Verein Regenbogen Ecuador - mit der Unterstützung von Víctor Marin - seine Hilfe.

Weitere Infos: http://www.regenbogen-ecuador.de/